Sidney Corbett

EVENTS

May 31 @ 20:00 - 22:00 CEST

Rebirth (WP)
Rebirth, for piano and string quartet (2023) (WP) Richie Beirach, piano Sirius String Quartet

VENUE
florian waldeck saal
Reiss Engelhorn Museum
Mannheim,  Google Maps

Website

May 29 @ 18:00 - 20:00 CEST

from the garden (NY premiere)
from the garden for piano bradley moore, piano angel of history, with alexander polzin, sculptor

VENUE
The Century Association
7 West 43rd Street
New York City,  Google Maps

February 17 @ 19:00 - 21:00 CET

electric guitar improvisations
sidney corbett, guitar
zeitraumexit mannheim

VENUE
zeitraumexit
hafenstraße
mannheim, Google Maps

February 6 @ 20:00 - 22:00 CET

that boundless substance
that boundless substance (2023)
for voice and percussion quartet
katharina rikus, mezzo soprano
bremen schlagzeugensemble

VENUE
Berlin, BKA
Berlin, Germany Google Maps

February 4 @ 17:00 - 19:00 CET

that boundless substance
hat boundless substaince (2023)
for voice and percussion quartet
katharina rikus, mezzo soprano
bremen schlagzeug ensemble

VENUE
zionskirche
bielefeld, Google Maps

January 31 @ 12:00 - 12:30 CET

gebet
gebet (prayer) for solo voice
claudia von hasselt, mezzo soprano
Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen „Euthanasie“-Morde

VENUE
Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen „Euthanasie“-Morde Tiergartenstraße 4, 10785 Berlin

January 12 @ 19:00 - 21:00 CET

Oversexed and Underfucked, Piano Valentines

Oversexed and Underfucked
Piano Valentine Nr. 5: un tango más (in memoriam Tomás Luzian) Piano Valentine Nr. 11: that’s all, goodbye (in memoriam György Ligeti)
Hubertus Dreyer, Klavier

VENUE
musikhochschule mannheim, kammermusiksaal
N7, 18
Mannheim, 68161. Google Maps

November 23, 2023 @ 19:30 - 21:30 CET

im angesicht des zweiflers
für klarinette, cello und klavier
ensemble für neue musik sachsen-anhalt
30. tonkünstlerfest

VENUE
gesellschaftshaus magdeburg
Schönebecker Straße 129
magdeburg, 39104. Google Maps 

Website

November 12, 2023 @ 17:00 - 19:00 CET

Szenen aus “Jago” (konzertant)
ein Kammermusiktheater
Libretto von Christoph Klimke, Sidney Corbett und William Shakespeare
Lena Haselmann, Gesang
ensemble quillo
Ursula Weiler, Flöte
Daniel Göritz, Gitarre
Dominic Oelze, Perkussion

VENUE
Hochschule für Musik Weimar Franz Liszt
Saal am Palais
Weimar. Google Maps

ORGANIZER
Virtuoses Weimar

Website 

November 12, 2023 @ 11:00 - 13:00 CET

quartett (in memoriam franz liszt)
for four celli
cellists of the Staatstheater Darmstadt

VENUE
foyer, großes haus
staastheater darmstadt. Google Map

November 11, 2023 @ 19:00 - 21:00 CET

postscript (to an unsent letter)
for piano
florian heinisch
ein moderierter abend

VENUE
elbeforum brunsbüttel
Von-Humboldt-Platz 5
Brunsbüttel, 25541. Google Maps

View Venue Website

November 10, 2023 @ 20:00 - 22:00 CET

canticle (in memoriam david foster wallace)
for violin
sarah plum

VENUE
voxman hall
university of iowa
iowa city, iowa. Google Maps

November 9, 2023 @ 19:15 - 21:00 CET

suspended disbelief
for string quartet
part of the “Nouvelles Etudes” series by the
Ligeti String Quartet

VENUE
St George by the Grange
Toronto, Canada. Google Maps

November 9, 2023 @ 18:00 - 20:00 CET

from the garden (WP)
piano music by sidney corbett, including
from the garden (WP)
from Piano Valentines,
No. 9 “A Gull” (in memoriam Toru Takemitsu)
No. 10 “Like Walking in Paradise” (in memoriam Charlie Chaplin)
No. 11 “That’s all, goodbye (in memoriam György Ligeti)
Postscript (to an unsent letter)
Brett Carson, Piano

VENUE
German Consulate San Francisco
35 Brooke Ct.,
Hillsborough, CALIFORNIA 94010 United States. Google Maps

November 7, 2023 @ 19:00 - 21:00 CET

suspended disbelief
for string quartet
part of the “Nouvelles Etudes” series by the
Ligeti String Quartet

VENUE
WLU Chapel
Waterloo, Canada. Google Maps

November 5, 2023 @ 14:30 - 17:00 CET

suspended disbelief
for string quartet
part of the “Nouvelles Etudes” series by the
Ligeti String Quartet

VENUE
bourgie hall
montreal, Canada. Google Maps

October 29, 2023 @ 17:00 - 19:00 CET

diana:entzweit
for bass clarinet and bassoon
ensemble aventure
in “klänge nach klee” (sounds after Klee)
winterthur, switzerland

VENUE
Alter Stadthaussaal
Marktgasse 53, 1, Stock
Winterthur, Switzerland, Google Maps

Website

October 27, 2023 @ 20:00 - 22:00 CEST

Evening’s Search for Beauty, after poems by Sadiq Bey
for baritone and piano
Holger Falk, Baritone
Steffen Schleiermacher, piano

VENUE
florian waldeck saal
Reiss Engelhorn Museum
Mannheim, Google Maps

ORGANIZER
GNM Mannheim

October 12, 2023 @ 19:30 - 21:30 CEST

canticle (in memoriam david foster wallace)
for violin
sarah plum

VENUE
varner recital hall
oakland university
rochester, michigan. Google Maps

October 10, 2023 @ 19:00 - 21:00 CEST

that boundless substance (wp)
for voice and percussion quartet
after a poem by czeslaw milosz
katharina rikus, voice
bremer schlagzeugensemble

VENUE
st. petri dom, bremen
Am Dom
Bremen, 28195. Google Maps

Website

October 10, 2023 @ 18:00 - 19:30 CEST

toward absence for orchestra (WP)
sinfonieorchester der musikhochschule mannheim
dirigent, stefan blunier

VENUE
pfalzbau
neustadt an der weinstrasse. Google Maps

October 6, 2023 @ 15:00 - 17:00 CEST

toward absence for orchestra (WP)
sinfonieorchester der musikhochschule mannheim
dirigent, stefan blunier

VENUE
BUGA Mannheim

October 1, 2023 @ 18:00 - 19:30 CEST

gebet
for solo soprano
andrea chudak

VENUE
st marien kirche
bergheimer platz
berlin wilmersdorf. Google Maps

September 30, 2023 @ 20:00 - 22:00 CEST

piano valentine no. 17, in memoriam pina bausch
severin von eckardstein, klavier

VENUE
krefeld pavillion
bismarckplatz 35
krefeld, 47799. Google Maps

September 29, 2023 @ 19:00 - 21:00 CEST

ismael für solo akkordeon
sussane stock, akkordeon
sächsische akademie der künste bei der
vereihung des hans theo richter preis an
rikuo ueda

VENUE
sächsische akademie der künste
palaisplatz 3
dresden, 01097. Google Maps

Website
September 24, 2023 @ 19:00 - 20:30 CEST

piano valentines
piano valentine no. 5 “un tango más” (in memoriam tomás luzian)
piano valentine no. 11 “that’s all, goodbye” (in memoriam györgy ligeti)
hubertus dreyer, piano

VENUE
Ryogoku Monten Hall
tokyo, Japan, Google Maps

September 2, 2023 @ 20:00 - 22:00 CEST

piano valentine no. 17 (in memoriam pina bausch)
severin von eckardstein, piano

VENUE
krefeld pavillion
bismarckplatz 35
krefeld, 47799. Google Maps

View Venue Website

August 19, 2023 @ 21:00 - 23:00 CEST

Suspended Disbelief (WP) for string quartet
in memoriam György Ligeti
Ligeti String Quartet
BBC 3 Broadcast

Website

July 21, 2023 @ 20:00 - 22:00 CEST

Canticle (in memoriam David Foster Wallace) (WP)
for violin solo
Sarah Plum

VENUE
university of oklahoma

July 3, 2023 @ 20:00 - 21:30 CEST

Jour Fixe mit Sidney Corbett
A presentation of recent works

VENUE
Capella hospitalis
Teutoburger Str. 50
Bielefeld, 33604 Germany. Google Maps 

View Venue Website 

July 1, 2023 @ 19:30 - 21:00 CEST

VERSCHOBEN! hölderlin halluzination (WP) for mixed choir
Hölderlin Halluzination (UA) for mixed choir
VERSCHOBEN!!!
Chir der Hochschule für Musik Mainz
Christian Rohrbach, Leitung

VENUE
Roter Saal der Hochschule für Musik Mainz

June 23, 2023 @ 20:00 - 22:00 CEST

Suspended Disbelief for string quartet (WP)

in Ligeti Quartet “nouvelles etudes”
Aldeburgh Festival
Snape Maltings Concert Hall

VENUE
aldeburgh festival
United Kingdom. Google Maps

Website

June 18, 2023 @ 20:00 - 22:00 CEST

quartett (in memoriam franz liszt)
for four celli
cellists of Staatstheater Darmstadt

VENUE
michaelis kirche
reichelsheim/odenwald, Google Maps

June 16, 2023 @ 20:00 - 22:00 CEST

piano valentines, book iii
yoriko ikeya, klavier

VENUE
kleinmachnow/berlin

June 13, 2023 @ 20:00 - 22:00 CEST
piano valentines, book III (no. 16 – 21)Yoriko Ikeya, Klavier

VENUE
Berlin, BKA
Berlin, Germany. Google Maps

June 8, 2023 @ 18:00 - 20:00 CEST

Ligeti Festival Transylvania
Piano Valentine Nr. 11, “That’s all, goodbye” (in memoriam György Ligeti)
Piano Valentine Nr. 11, in memoriam Anna Stepanova
Yoriko Ikeya, Klavier
Ensemble United Berlin

VENUE
cluj, romania
sala reduta. Google Maps 

June 3, 2023 @ 19:00 - 21:00 CEST

Ligeti Festival Transylvania
The Celestial Potato Fields
Thomas Hell, Klavier

VENUE
national academy of music
cluj, Romania. Google Maps 

May 15, 2023 @ 14:00 - 15:00 CEST

Wissenschaft um Zwei: eine Veranstaltung des Instituts für Musikforschung der Musikhochschule Mannheim
Präsentation des neu erschienene Buch “Sidney Corbett” in der Reihe “Musik+Konzepte”
Diskussion und Musikbeiträge
Moderatorin: Prof. Dr. Barbara Busch, Musikhochschule Mannheim
mit Cordula Demattio, Dramaturgin, Nationaltheater Mannheim und
Sidney Corbett, Komponist und Professor an der Musikhochschule
Kompositionen von Sidney Corbett
Malika, für Sopransolo
Annick Moerth, Sopran
Postcript (to an unsent letter) für Klavier
Kiyoka Okada, Klavier

VENUE
musikhochschule mannheim, kammermusiksaal
N7, 18
Mannheim, 68161.  Google Map 

May 12, 2023 @ 20:00 - 22:00 CEST

Piano Valentine Nr. 9: ” a gull” (in memoriam Toru Takemitsu)
Jan Gerdes, Klavier
Ein Programm zeitgenössische Klavierminiaturen

VENUE
Französische Kirche (Le Cap)
Predigergasse 3
Bern, Switzerland. Google Maps 

May 11, 2023 @ 20:00 - 22:00 CEST

Piano Valentine Nr. 9: ” a gull” (in memoriam Toru Takemitsu)
Jan Gerdes, Klavier
Ein Programm zeitgenössische Klavierminiaturen

VENUE
Alter Stadthaussaal
Marktgasse 53, 1, Stock
Winterthur, Switzerland. Google Maps 

May 2, 2023 @ 20:00 - 22:00 CEST

piano valentines (in “geschichten vom apfel und dem stamm”
piano valentine no. 5 “un tango más” (in memoriam Tomas Luzian)
piano valentine no. 11 “that’s all, goodbye” (in memoriam györgy ligeti)
hubertus dreyer, klavier
(auch werke von györgy ligeti und mitglieder seiner kompositionsklasse)

VENUE
musikhochschule hamburg
harvestehuder weg 12
hamburg. Google Maps 

April 27, 2023 @ 20:00 - 22:00 CEST

postscript (to an unsent letter)
jan gerdes, klavier
bayerische akademie der künste

VENUE
bayerische akdemie der schönen künste
max-joseph-platz 3
münchen, 80539. Google Maps
View Venue Website 

March 31, 2023 @ 20:00 - 22:00 CEST

Diana:Entzweit (2023)
for bass clarinet and bassoon
ensemble aventure
andrea nagy, bass clarinet
wolfgang rüdiger, bassoon

VENUE
Le Cap (Französische Kirche)
Predigergasse 3
Bern, Switzerland. Google Maps

March 30, 2023 @ 20:00 - 22:00 CEST

Diana:Entzweit (UA)
for bass clarinet and bassoon
Ensemble Aventure
Andrea Nagy, bass clarinet
Wolfgang Rüdiger, basson

VENUE
elisabeth schneider stiftung
wilhelmstr 17a
freiburg. Google Maps
View Venue Website 

March 19, 2023 @ 19:00 - 21:00 CET

unceasing fabric of the mind
for percussion quartet
les percussions de strasbourg

VENUE
riga
baltic music days festival. Google Maps 

March 10, 2023 @ 19:00 - 21:00 CET

electric passion dress for piccolo solo
nordic picco0lo festival, aalborg, denmark
natalie schwaabe, piccolo

VENUE
house of music (musikkens hus)
musikkens pl. 1
9000 aalborg, Denmark. Google Map 
View Venue Website 

March 3, 2023 @ 20:00 - 22:00 CET

unceasing fabric of the mind for percussion quartet (wp)
les percussions de strasbourg
gesellschaft für neue musik mannheim

VENUE
Epiphaniaskirche Mannheim
Mannheim, Germany. Google Maps

February 3, 2023 @ 19:00 - 21:00 CET

Postscript (to an unsent letter)
Florian Heinisch, Klavier

VENUE
elbeforum brunsbüttel
Von-Humboldt-Platz 5
Brunsbüttel, 25541. Google Maps 

Cost:
$22 – $119

Website 

January 29, 2023 @ 18:00 - 20:00 CET

Gebet für Sopransolo
Irene Kurka, Sopran

VENUE
st matthäus kirche
Matthäikirchplatz
berlin, 10785. Google Maps 
View Venue Website 

January 19, 2023 @ 19:00 - 21:00 CET

Forum Jetzt Musik
Gitarren Musik der Ligeti-Klasse
Joachim Santos Simões, Gitarre
Musik von u.a. Sidney Corbett, Hans-Peter Reutter,
Manfred Stahnke, Mari Takano, Hubertus Dreyer
sowie eine Bearbeitung von Ligetis “Hungarian Rock”
für zwei Gitarren (mit Yaroslava Ihnatenko, Gtr)

VENUE
Christianskirche am Klopstockplatz
Am Ottenser Marktplatz 6
Hamburg, 22765. Google Maps 

Phone
040 · 39 86 17-0
View Venue Website 

December 11, 2022 @ 19:30 - 22:00 CET

Im Angesicht des Zweiflers
für Klarinette, Cello und Klavier
Ensemble Proton
Winter Music/Wankendes Weltbild
Akademie der Künste

VENUE
Akademie der Künste, Berlin
Hanseatenweg
Berlin. Google Maps

November 15, 2022 @ 20:00 - 22:00 CET

Della Pietà for string trio
Della Pietà (1993) for string trio
Trio Coriolis

VENUE
Berlin, BKA
Berlin, Germany. Google Maps 

Website

November 12, 2022 @ 13:00 - 14:00 CET

postscript (to an unsent letter)
jan gerdes, klavier
kunststation st. peter, köln

VENUE
kunststation st. peter
Kirche der Jesuiten Sankt Peter Köln Katholische Pfarrgemeinde Jabachstraße 1, 50676 Köln Eingang: Leonhard-Tietz-Str. 6,
Köln, 50676 Germany. Google Maps

View Venue Website

November 9, 2022 @ 17:00 - 19:00 CET

Gebet for soprano solo
irene kurka, soprano

VENUE
kirche st. nicolaus
Dorothea Kasten Str.
Hamburg, 22297. Google Maps 
View Venue Website 

September 11, 2022

Piano Valentines: Books I-III (First performance of complete cycle)
Yoriko Ikeya, Piano, Sidney Corbett, moderation

VENUE
Skater

Website

September 10, 2022 @ 20:00 - 22:00 CEST

Jago (UA Concertante)
Music Theatre for
Soprano, Flute, Guitar and Percussion
Libretto by Christoph Klimke and Sidney Corbett
Texts by Christoph Klimke and William Shakespeare

VENUE
Quillo,
Germany. Google Maps 

Website

July 31, 2022 @ 14:00 - 16:00 CEST

Archipel Machaut für Schalmei und Akkordeon
Ensemble Mixtura

VENUE
sprengel museum hannover, calder saal

Website

July 30, 2022 @ 18:30 - 20:30 CEST

Archipel Machaut für Schalmei und Akkordeon
Ensemble Mixtura

Website

June 28, 2022

Postscript (to an unsent letter)
Jan Gerdes, Klavier

VENUE
BKA Berlin
Berlin, Germany

June 19, 2022 @ 3:00 p.m. - 5:30 p.m. CEST

Foreshadowing: Solveig (Prelude to Ballet “Peer Gynt”)
Peer Gynt
ballet in two acts by Michal Sedláček
Libretto by Michal Sedláček based on the dramatic poem of the same name by Henrik Ibsen (1867)
Music by Edvard Grieg (1876) and Sidney Corbett (2021)
premiere

Peer, you're lying!
In 1866/67 Henrik Ibsen wrote his five-act verse drama “Peer Gynt” in Italy. It takes place in Norway's mountains and the Orient, is based on a folk tale and is the story of a boy with behavioral problems who tries out roles: fantasist, thug, kidnapper, exorcist, tourist, colonialist, lateral thinker, prophet, asylum director.
Peer doesn't want to grow up. Like the Norwegians of his time, Ibsen complained in exile. And sent his fact-twister on a journey around the world: towards women, the denier of reality becomes macho, with the trolls he becomes a pig, in America he becomes a millionaire, in Africa he becomes an emperor, in Egypt he becomes the master of madness. He falls in love, loses his mother and ends up wondering what the point of it all was.
For years, Michal Sedláček has been thinking about bringing Ibsen's philosophical fairy tale to the dance stage with the Halle Ballet. He has in mind a universal dance theater with a choir, orchestra, puppetry, singers and the brilliant music of Edvard Grieg. At the center is Peer's question: Who am I? What I want? What can I realistically be?
Gideon Davey designed a spectacular stage set and Kaspar Glarner invented stunning costumes.
Duration: 2 hours 15 minutes, one break

link 

VENUE
Stage hall
Germany. Google Maps

Website

June 19, 2022 @ 15:00 - 17:30 CEST

Vorahnung: Solveig (Prelude to ballet “Peer Gynt”)

Peer Gynt
Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček
Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867)
Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett (2021)
Uraufführung
Peer, Du lügst!
1866/67 schrieb Henrik Ibsen in Italien sein fünfaktiges Versdrama »Peer Gynt«. Es spielt in Norwegens Bergen und im Orient, basiert auf einem Volksmärchen und ist die Geschichte eines verhaltensauffälligen Jungen, der Rollen ausprobiert: Fantast, Schläger, Entführer, Exorzist, Tourist, Kolonialist, Querdenker, Prophet, Irrenhausdirektor.
Peer will nicht erwachsen zu werden. So wie die Norweger seiner Zeit, schimpfte Ibsen im Exil. Und schickte seinen Faktenverdreher auf die Reise um die Welt: Frauen gegenüber macht der Wirklichkeitsverweigerer den Macho, bei den Trollen wird er zum Schwein, in Amerika zum Millionär, in Afrika zum Kaiser, in Ägypten zum Herrn über den Wahnsinn. Er verliebt sich, verliert seine Mutter und fragt sich am Ende, was das alles für einen Sinn hatte.
Michal Sedláček trägt sich seit Jahren mit dem Gedanken, Ibsens philosophisches Märchen mit dem Ballett Halle auf die Tanzbühne zu bringen. Dabei schwebt ihm ein Universaltanztheater mit Chor, Orchester, Puppenspiel, Sängern und der genialen Musik von Edvard Grieg vor. Im Zentrum steht Peers Frage: Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich realistischerweise sein?
Gideon Davey hat dazu ein spektakuläres Bühnenbild entworfen, Kaspar Glarner rauschende Kostüme erfunden.

Dauer: 2h 15 min, eine Pause

Link 

VENUE
Bühnen Halle
Germany. Google Maps

Website

June 10, 2022 @ 20:00 - 22:00 CEST

Piano Valentine
Jan Gerdes, Klavier

VENUE
Skater

June 8, 2022 @ 19:30 - 21:30 CEST

Das Große Heft (The Notebook)
eine Oper nach dem Roman von Agosta Kristóf

Libretto: Ralf Waldschmidt

Besetzung
Musikalische Leitung: Mino Marani
Regie: Isabel Ostermann
Bühne & Video: Stephan von Wedel
Kostüme: Julia Burkhardt
Licht: John Fürntratt
Chor: Georg Menskes, Johanna Motter
Kinderchor: Mike Garling
Dramaturgie: Theresa Steinacker
Junge 1: Alina Wunderlin
Junge 2: Milda Tubelytė
Die Großmutter: Marlene Lichtenberg
Die Mutter / Die Magd: Isabel Stüber Malagamba
Der Schuster: Rainer Mesecke
Der Pfarrer / Der fremde Offizier: Maximilian Krummen
Der Polizist / Der Vater: Fabian Christen
Hasenscharte: Jelena Banković
Sprecher: Krista Birkner
sowie: Staatsorchester Braunschweig, Chor des Staatstheaters Braunschweig, Kinderchor des Staatstheaters Braunschweig

VENUE
Staatstheater Braunschweig
Am Theater
Braunschweig, 38100. Google Maps 

View Venue 

June 6, 2022 @ 16:00 - 18:00 CEST

Das Große Heft (The Notebook)
eine Oper nach dem Roman von Agosta Kristóf

Libretto: Ralf Waldschmidt

Besetzung
Musikalische Leitung: Mino Marani
Regie: Isabel Ostermann
Bühne & Video: Stephan von Wedel
Kostüme: Julia Burkhardt
Licht: John Fürntratt
Chor: Georg Menskes, Johanna Motter
Kinderchor: Mike Garling
Dramaturgie: Theresa Steinacker
Junge 1: Alina Wunderlin
Junge 2: Milda Tubelytė
Die Großmutter: Marlene Lichtenberg
Die Mutter / Die Magd: Isabel Stüber Malagamba
Der Schuster: Rainer Mesecke
Der Pfarrer / Der fremde Offizier: Maximilian Krummen
Der Polizist / Der Vater: Fabian Christen
Hasenscharte: Jelena Banković
Sprecher: Krista Birkner
sowie: Staatsorchester Braunschweig, Chor des Staatstheaters Braunschweig, Kinderchor des Staatstheaters Braunschweig

VENUE
Staatstheater Braunschweig
Am Theater
Braunschweig, 38100. Google Maps 

View Venue Website 

June 5, 2022 @ 15:00 - 17:30 CEST

Vorahnung: Solveig (Prelude to Ballet “Peer Gynt”)
Peer Gynt
Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček
Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867)
Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett (2021)
Uraufführung

Peer, Du lügst!
1866/67 schrieb Henrik Ibsen in Italien sein fünfaktiges Versdrama »Peer Gynt«. Es spielt in Norwegens Bergen und im Orient, basiert auf einem Volksmärchen und ist die Geschichte eines verhaltensauffälligen Jungen, der Rollen ausprobiert: Fantast, Schläger, Entführer, Exorzist, Tourist, Kolonialist, Querdenker, Prophet, Irrenhausdirektor.
Peer will nicht erwachsen zu werden. So wie die Norweger seiner Zeit, schimpfte Ibsen im Exil. Und schickte seinen Faktenverdreher auf die Reise um die Welt: Frauen gegenüber macht der Wirklichkeitsverweigerer den Macho, bei den Trollen wird er zum Schwein, in Amerika zum Millionär, in Afrika zum Kaiser, in Ägypten zum Herrn über den Wahnsinn. Er verliebt sich, verliert seine Mutter und fragt sich am Ende, was das alles für einen Sinn hatte.
Michal Sedláček trägt sich seit Jahren mit dem Gedanken, Ibsens philosophisches Märchen mit dem Ballett Halle auf die Tanzbühne zu bringen. Dabei schwebt ihm ein Universaltanztheater mit Chor, Orchester, Puppenspiel, Sängern und der genialen Musik von Edvard Grieg vor. Im Zentrum steht Peers Frage: Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich realistischerweise sein?
Gideon Davey hat dazu ein spektakuläres Bühnenbild entworfen, Kaspar Glarner rauschende Kostüme erfunden.

Dauer: 2h 15 min, eine Pause

Link 

VENUE
Bühnen Halle
Germany. Google Maps 

Website 

June 5, 2022 @ 15:00 - 17:30 CEST

Vorahnung: Solveig (Prelude to Ballet “Peer Gynt”)
Peer Gynt
Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček
Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867)
Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett (2021)
Uraufführung

Peer, Du lügst!
1866/67 schrieb Henrik Ibsen in Italien sein fünfaktiges Versdrama »Peer Gynt«. Es spielt in Norwegens Bergen und im Orient, basiert auf einem Volksmärchen und ist die Geschichte eines verhaltensauffälligen Jungen, der Rollen ausprobiert: Fantast, Schläger, Entführer, Exorzist, Tourist, Kolonialist, Querdenker, Prophet, Irrenhausdirektor.
Peer will nicht erwachsen zu werden. So wie die Norweger seiner Zeit, schimpfte Ibsen im Exil. Und schickte seinen Faktenverdreher auf die Reise um die Welt: Frauen gegenüber macht der Wirklichkeitsverweigerer den Macho, bei den Trollen wird er zum Schwein, in Amerika zum Millionär, in Afrika zum Kaiser, in Ägypten zum Herrn über den Wahnsinn. Er verliebt sich, verliert seine Mutter und fragt sich am Ende, was das alles für einen Sinn hatte.
Michal Sedláček trägt sich seit Jahren mit dem Gedanken, Ibsens philosophisches Märchen mit dem Ballett Halle auf die Tanzbühne zu bringen. Dabei schwebt ihm ein Universaltanztheater mit Chor, Orchester, Puppenspiel, Sängern und der genialen Musik von Edvard Grieg vor. Im Zentrum steht Peers Frage: Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich realistischerweise sein?
Gideon Davey hat dazu ein spektakuläres Bühnenbild entworfen, Kaspar Glarner rauschende Kostüme erfunden.

Dauer: 2h 15 min, eine Pause

Link 

VENUE
Bühnen Halle
Germany. Google Maps 

Website 

June 3, 2022 @ 18:30 - 20:30 CEST

Velos lilas
(Madrigales sobre Poemas de Delmira Agustini)
Vokalensemble THE PRESENT
Schloßmediale Werdenberg 2022

VENUE
Schloß Werdenberg
Schloß Werdenberg
Werdenberg, CH-9470 Switzerland. Google Maps 

View Venue Website 

June 2, 2022 @ 19:30 - 21:30 CEST

Das Große Heft (The Notebook)
eine Oper nach dem Roman von Agosta Kristóf

Libretto: Ralf Waldschmidt

Besetzung
Musikalische Leitung: Mino Marani
Regie: Isabel Ostermann
Bühne & Video: Stephan von Wedel
Kostüme: Julia Burkhardt
Licht: John Fürntratt
Chor: Georg Menskes, Johanna Motter
Kinderchor: Mike Garling
Dramaturgie: Theresa Steinacker
Junge 1: Alina Wunderlin
Junge 2: Milda Tubelytė
Die Großmutter: Marlene Lichtenberg
Die Mutter / Die Magd: Isabel Stüber Malagamba
Der Schuster: Rainer Mesecke
Der Pfarrer / Der fremde Offizier: Maximilian Krummen
Der Polizist / Der Vater: Fabian Christen
Hasenscharte: Jelena Banković
Sprecher: Krista Birkner
sowie: Staatsorchester Braunschweig, Chor des Staatstheaters Braunschweig, Kinderchor des Staatstheaters Braunschweig

VENUE
Staatstheater Braunschweig
Am Theater
Braunschweig, 38100. Google Maps 

View Venue Website 

May 27, 2022 @ 19:30 - 21:30 CEST

Das Große Heft (The Notebook)
eine Oper nach dem Roman von Agosta Kristóf

Libretto: Ralf Waldschmidt

Besetzung
Musikalische Leitung: Mino Marani
Regie: Isabel Ostermann
Bühne & Video: Stephan von Wedel
Kostüme: Julia Burkhardt
Licht: John Fürntratt
Chor: Georg Menskes, Johanna Motter
Kinderchor: Mike Garling
Dramaturgie: Theresa Steinacker
Junge 1: Alina Wunderlin
Junge 2: Milda Tubelytė
Die Großmutter: Marlene Lichtenberg
Die Mutter / Die Magd: Isabel Stüber Malagamba
Der Schuster: Rainer Mesecke
Der Pfarrer / Der fremde Offizier: Maximilian Krummen
Der Polizist / Der Vater: Fabian Christen
Hasenscharte: Jelena Banković
Sprecher: Krista Birkner
sowie: Staatsorchester Braunschweig, Chor des Staatstheaters Braunschweig, Kinderchor des Staatstheaters Braunschweig

VENUE
Staatstheater Braunschweig
Am Theater
Braunschweig, 38100. Google Maps 

View Venue Website 

May 22, 2022 @ 18:00 - 20:00 CEST

Das Große Heft (The Notebook)
eine Oper nach dem Roman von Agosta Kristóf

Libretto: Ralf Waldschmidt

Besetzung
Musikalische Leitung: Mino Marani
Regie: Isabel Ostermann
Bühne & Video: Stephan von Wedel
Kostüme: Julia Burkhardt
Licht: John Fürntratt
Chor: Georg Menskes, Johanna Motter
Kinderchor: Mike Garling
Dramaturgie: Theresa Steinacker
Junge 1: Alina Wunderlin
Junge 2: Milda Tubelytė
Die Großmutter: Marlene Lichtenberg
Die Mutter / Die Magd: Isabel Stüber Malagamba
Der Schuster: Rainer Mesecke
Der Pfarrer / Der fremde Offizier: Maximilian Krummen
Der Polizist / Der Vater: Fabian Christen
Hasenscharte: Jelena Banković
Sprecher: Krista Birkner
sowie: Staatsorchester Braunschweig, Chor des Staatstheaters Braunschweig, Kinderchor des Staatstheaters Braunschweig

VENUE
Staatstheater Braunschweig
Am Theater
Braunschweig, 38100. Google Maps 

View Venue Website 

May 15, 2022 @ 21:00 CEST

“BELONS TRAUM”
Ein Tanz/Kunst Performance
Bildende Kunst: Brigitte Maria Zarm
Tanz/Choreographie: Miriam Roeder
Musik: Sidney Corbett und Klaus Peter Werani
Klangregie: Kai Hoyme

Werke:
Knochentänze für Viola und Akkordeon
Hagar für Akkordeon
sowie von Klaus Peter Werani
aus “3 Räume”, Raum 2, in D

VENUE
Citykirche Mönchengladbach
Kirchplatz 14
Mönchengladbach, 41061. Google Maps 

May 14, 2022 @ 19:30 - 21:30 CEST

Das Große Heft (The Notebook)
eine Oper nach dem Roman von Agosta Kristóf

Libretto: Ralf Waldschmidt

Besetzung
Musikalische Leitung: Mino Marani
Regie: Isabel Ostermann
Bühne & Video: Stephan von Wedel
Kostüme: Julia Burkhardt
Licht: John Fürntratt
Chor: Georg Menskes, Johanna Motter
Kinderchor: Mike Garling
Dramaturgie: Theresa Steinacker
Junge 1: Alina Wunderlin
Junge 2: Milda Tubelytė
Die Großmutter: Marlene Lichtenberg
Die Mutter / Die Magd: Isabel Stüber Malagamba
Der Schuster: Rainer Mesecke
Der Pfarrer / Der fremde Offizier: Maximilian Krummen
Der Polizist / Der Vater: Fabian Christen
Hasenscharte: Jelena Banković
Sprecher: Krista Birkner
sowie: Staatsorchester Braunschweig, Chor des Staatstheaters Braunschweig, Kinderchor des Staatstheaters Braunschweig

VENUE
Staatstheater Braunschweig
Am Theater
Braunschweig, 38100. Google Maps 

View Venue Website 

April 30, 2022 @ 19:30 - 22:00 CEST

Vorahnung: Solveig (Prelude to ballet “Peer Gynt”)
Peer Gynt
Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček
Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867)
Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett (2021)
Uraufführung

Peer, Du lügst!

1866/67 schrieb Henrik Ibsen in Italien sein fünfaktiges Versdrama »Peer Gynt«. Es spielt in Norwegens Bergen und im Orient, basiert auf einem Volksmärchen und ist die Geschichte eines verhaltensauffälligen Jungen, der Rollen ausprobiert: Fantast, Schläger, Entführer, Exorzist, Tourist, Kolonialist, Querdenker, Prophet, Irrenhausdirektor.
Peer will nicht erwachsen zu werden. So wie die Norweger seiner Zeit, schimpfte Ibsen im Exil. Und schickte seinen Faktenverdreher auf die Reise um die Welt: Frauen gegenüber macht der Wirklichkeitsverweigerer den Macho, bei den Trollen wird er zum Schwein, in Amerika zum Millionär, in Afrika zum Kaiser, in Ägypten zum Herrn über den Wahnsinn. Er verliebt sich, verliert seine Mutter und fragt sich am Ende, was das alles für einen Sinn hatte.
Michal Sedláček trägt sich seit Jahren mit dem Gedanken, Ibsens philosophisches Märchen mit dem Ballett Halle auf die Tanzbühne zu bringen. Dabei schwebt ihm ein Universaltanztheater mit Chor, Orchester, Puppenspiel, Sängern und der genialen Musik von Edvard Grieg vor. Im Zentrum steht Peers Frage: Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich realistischerweise sein?
Gideon Davey hat dazu ein spektakuläres Bühnenbild entworfen, Kaspar Glarner rauschende Kostüme erfunden.

Dauer: 2h 15 min, eine Pause

Link 

VENUE
Bühnen Halle
Germany

Website

April 30, 2022 @ 19:30 CEST

Passagio: The Road (UA)
Ensemble Quillo

VENUE
Hof Quillo, Quillostraß 47,
Quillostr 47
Nordwestuckermark (OT Falkenhagen), 17291 Germany. Google Maps 

View Venue Website 

Website

April 14, 2022 @ 19:30 - 22:00 CEST

Vorahnung: Solveig (Prelude to ballet “Peer Gynt”)
Peer Gynt
Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček
Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867)
Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett (2021)
Uraufführung

Peer, Du lügst!

1866/67 schrieb Henrik Ibsen in Italien sein fünfaktiges Versdrama »Peer Gynt«. Es spielt in Norwegens Bergen und im Orient, basiert auf einem Volksmärchen und ist die Geschichte eines verhaltensauffälligen Jungen, der Rollen ausprobiert: Fantast, Schläger, Entführer, Exorzist, Tourist, Kolonialist, Querdenker, Prophet, Irrenhausdirektor.
Peer will nicht erwachsen zu werden. So wie die Norweger seiner Zeit, schimpfte Ibsen im Exil. Und schickte seinen Faktenverdreher auf die Reise um die Welt: Frauen gegenüber macht der Wirklichkeitsverweigerer den Macho, bei den Trollen wird er zum Schwein, in Amerika zum Millionär, in Afrika zum Kaiser, in Ägypten zum Herrn über den Wahnsinn. Er verliebt sich, verliert seine Mutter und fragt sich am Ende, was das alles für einen Sinn hatte.
Michal Sedláček trägt sich seit Jahren mit dem Gedanken, Ibsens philosophisches Märchen mit dem Ballett Halle auf die Tanzbühne zu bringen. Dabei schwebt ihm ein Universaltanztheater mit Chor, Orchester, Puppenspiel, Sängern und der genialen Musik von Edvard Grieg vor. Im Zentrum steht Peers Frage: Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich realistischerweise sein?
Gideon Davey hat dazu ein spektakuläres Bühnenbild entworfen, Kaspar Glarner rauschende Kostüme erfunden.

Dauer: 2h 15 min, eine Pause

Link 

VENUE
Bühnen Halle
Germany

Website

April 10, 2022 @ 19:00 - 22:00 CEST

The Cravings of the Line, for Horn Trio

Website

April 3, 2022 @ 19:00 - 22:00 CEST

TrioCoriolis ( Thomas Hofer, Klaus-Peter Werani, Hanno Simons) bei jetzt:musik

TRIO CORIOLIS
Thomas Hofer, Violine | Klaus-Peter Werani, Viola | Hanno Simons, Violoncello

Iris ter Schiphorst: Neues Werk (URAUFFÜHRUNG)
Denys Bocharov: Powidok Słonca
Joanna Wozny: Surfacing
Carola Bauckholt: Trio
Sidney Corbett: della Pietà
https://triocoriolis.com/

H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast
Beim Glaspalast 1, 86153 Augsburg, T (0821) 3244155

Tickets: 12 Euro; ermäßigt 9 Euro, 6 Euro für Mitglieder AGNM e.V.;
Abendkasse oder Reservierung unter T (0821) 324 4155 (Museumskasse, Di–So, 10-17 Uhr) oder per Mail: info@jetztmusik-augsburg.de

VENUE
Skater

Website

April 3, 2022 @ 11:00 - 15:00 CEST

Musiksalon // Extra: Porträtkonzert Sidney Corbett
Der für den 12.03.22, 19:00 Uhr im Opernhaus geplante MUSIKSALON entfällt. Der MUSIKSALON wird am Sonntag, 03.04. um 11:00 Uhr im Oberen Foyer nachgeholt.

Werke von Sidney Corbett und Franz Schubert
Der Mannheimer Komponist Sidney Corbett begann seine musikalische Laufbahn zunächst als Gitarrist in Los Angeles. Nach einem Studium in Yale zog es ihn nach Deutschland, wo er Schüler von György Ligeti wurde. Corbetts charakteristische Musiksprache zeugt von seiner Sensibilität für Einflüsse aus allen Kunstgattungen von Literatur bis Malerei und schlägt sich in einem breitem Œuvre von Kammermusik bis Oper nieder. Seit 2006 ist er Kompositionsprofessor an der Mannheimer Musikhochschule und aus der hiesigen Musiklandschaft nicht mehr wegzudenken. Aus Anlass seines 60. Geburtstags präsentiert das NTM in dieser Saison einen veritablen Sidney Corbett-Schwerpunkt, der mit dem Porträtkonzert im Musiksalon eröffnet wird. Es erklingen verschiedene Kammermusikwerke von a cappella-Gesang bis Sextett. Im Künstlergespräch gibt Corbett persönliche Einblicke in seinen Werdegang, spricht über die Bedeutung von Literatur und bildender Kunst für sein Schaffen und verrät, warum er sich für sein Geburtstagskonzert Lieder von Franz Schubert gewünscht hat.
Im 2. Akademiekonzert am 29. und 30. November 2021 kam sein neues Orchesterwerk »Violence and Longing« zur Uraufführung im Rosengarten und am So, 06. März 2022 feiert seine Kammeroper »Keine Stille außer der des Windes« im Studio Werkhaus Premiere.

Website

April 2, 2022 @ 20:00 - 22:00 CEST

Schubert und die Moderne

Programm:
Marco Stroppa (*1959): aus “Miniature estrose” – Tangatu Manu (1995)
Sidney Corbett (*1960): Obélisque Polonaise (2010)
Franz Schubert (1797–1828): Fantasie C-Dur op. 15 “Wandererfantasie” (1822)
Wolfgang Rihm (*1952): Klavierstück Nr. 5 “Tombeau” (1975)

VENUE
Skater

April 1, 2022 @ 19:30 - 23:00 CEST

Keine Stille (außer der des Windes)

Kammeroper von Sidney Corbett
Von dem Kampf um die eigene Identität, dem Unbehagen, der Unruhe erzählt der portugiesische Dichter Fernando Pessoa. Mit bestürzender Klarheit und untrüglichem Gespür zeichnet er Zwischenwelten, die sich in den Lücken einer nur scheinbar festgefügten Realität auftun. Es sind die Reisenden, die Unscheinbaren, diejenigen, die sich an der Schwelle befinden, die Pessoa in seinem 1982 erstmals postum erschienenen Hauptwerk, dem »Buch der Unruhe«, erzählend verfolgt. Die Dichterin Simone Homem de Mello hat daraus ein Libretto gemacht, das der in Mannheim lehrende Komponist Sidney Corbett in eine ebenso elektrisierende wie fragil zerbrechlich wirkende Musik gesetzt hat. Die polnische Regisseurin Pia Partum spürt der Intensität von Klang und Stille in kraftvollen Bildern nach und gibt mit »Keine Stille außer der des Windes« ihr Debüt am Nationaltheater Mannheim.

Website

March 25, 2022 @ 19:30 - 22:00 CET

Peer Gynt (Uraufführung)
Peer Gynt
Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček
Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867)
Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett (2021)
Uraufführung

Peer, Du lügst!

1866/67 schrieb Henrik Ibsen in Italien sein fünfaktiges Versdrama »Peer Gynt«. Es spielt in Norwegens Bergen und im Orient, basiert auf einem Volksmärchen und ist die Geschichte eines verhaltensauffälligen Jungen, der Rollen ausprobiert: Fantast, Schläger, Entführer, Exorzist, Tourist, Kolonialist, Querdenker, Prophet, Irrenhausdirektor.

Peer will nicht erwachsen zu werden. So wie die Norweger seiner Zeit, schimpfte Ibsen im Exil. Und schickte seinen Faktenverdreher auf die Reise um die Welt: Frauen gegenüber macht der Wirklichkeitsverweigerer den Macho, bei den Trollen wird er zum Schwein, in Amerika zum Millionär, in Afrika zum Kaiser, in Ägypten zum Herrn über den Wahnsinn. Er verliebt sich, verliert seine Mutter und fragt sich am Ende, was das alles für einen Sinn hatte.

Michal Sedláček trägt sich seit Jahren mit dem Gedanken, Ibsens philosophisches Märchen mit dem Ballett Halle auf die Tanzbühne zu bringen. Dabei schwebt ihm ein Universaltanztheater mit Chor, Orchester, Puppenspiel, Sängern und der genialen Musik von Edvard Grieg vor. Im Zentrum steht Peers Frage: Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich realistischerweise sein?

Gideon Davey hat dazu ein spektakuläres Bühnenbild entworfen, Kaspar Glarner rauschende Kostüme erfunden.

Dauer: 2h 15 min, eine Pause

Link 

VENUE
Bühnen Halle
Germany

Website 

March 25, 2022 @ 19:30 - 22:00 CET

Vorahnung: Solveig (Prelude to ballet “Peer Gynt”)
Peer Gynt
Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček
Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867)
Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett (2021)
Uraufführung

Peer, Du lügst!

1866/67 schrieb Henrik Ibsen in Italien sein fünfaktiges Versdrama »Peer Gynt«. Es spielt in Norwegens Bergen und im Orient, basiert auf einem Volksmärchen und ist die Geschichte eines verhaltensauffälligen Jungen, der Rollen ausprobiert: Fantast, Schläger, Entführer, Exorzist, Tourist, Kolonialist, Querdenker, Prophet, Irrenhausdirektor.

Peer will nicht erwachsen zu werden. So wie die Norweger seiner Zeit, schimpfte Ibsen im Exil. Und schickte seinen Faktenverdreher auf die Reise um die Welt: Frauen gegenüber macht der Wirklichkeitsverweigerer den Macho, bei den Trollen wird er zum Schwein, in Amerika zum Millionär, in Afrika zum Kaiser, in Ägypten zum Herrn über den Wahnsinn. Er verliebt sich, verliert seine Mutter und fragt sich am Ende, was das alles für einen Sinn hatte.

Michal Sedláček trägt sich seit Jahren mit dem Gedanken, Ibsens philosophisches Märchen mit dem Ballett Halle auf die Tanzbühne zu bringen. Dabei schwebt ihm ein Universaltanztheater mit Chor, Orchester, Puppenspiel, Sängern und der genialen Musik von Edvard Grieg vor. Im Zentrum steht Peers Frage: Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich realistischerweise sein?

Gideon Davey hat dazu ein spektakuläres Bühnenbild entworfen, Kaspar Glarner rauschende Kostüme erfunden.

Dauer: 2h 15 min, eine Pause

Link 

VENUE
Bühnen Halle
Germany

Website

March 20, 2022 @ 19:30 - 23:00 CET

Keine Stille (außer der des Windes)
Kammeroper von Sidney Corbett

Von dem Kampf um die eigene Identität, dem Unbehagen, der Unruhe erzählt der portugiesische Dichter Fernando Pessoa. Mit bestürzender Klarheit und untrüglichem Gespür zeichnet er Zwischenwelten, die sich in den Lücken einer nur scheinbar festgefügten Realität auftun. Es sind die Reisenden, die Unscheinbaren, diejenigen, die sich an der Schwelle befinden, die Pessoa in seinem 1982 erstmals postum erschienenen Hauptwerk, dem »Buch der Unruhe«, erzählend verfolgt. Die Dichterin Simone Homem de Mello hat daraus ein Libretto gemacht, das der in Mannheim lehrende Komponist Sidney Corbett in eine ebenso elektrisierende wie fragil zerbrechlich wirkende Musik gesetzt hat. Die polnische Regisseurin Pia Partum spürt der Intensität von Klang und Stille in kraftvollen Bildern nach und gibt mit »Keine Stille außer der des Windes« ihr Debüt am Nationaltheater Mannheim.

Website 

March 19, 2022 @ 19:30 - 23:00 CET

Keine Stille (außer der des Windes)
Kammeroper von Sidney Corbett

Von dem Kampf um die eigene Identität, dem Unbehagen, der Unruhe erzählt der portugiesische Dichter Fernando Pessoa. Mit bestürzender Klarheit und untrüglichem Gespür zeichnet er Zwischenwelten, die sich in den Lücken einer nur scheinbar festgefügten Realität auftun. Es sind die Reisenden, die Unscheinbaren, diejenigen, die sich an der Schwelle befinden, die Pessoa in seinem 1982 erstmals postum erschienenen Hauptwerk, dem »Buch der Unruhe«, erzählend verfolgt. Die Dichterin Simone Homem de Mello hat daraus ein Libretto gemacht, das der in Mannheim lehrende Komponist Sidney Corbett in eine ebenso elektrisierende wie fragil zerbrechlich wirkende Musik gesetzt hat. Die polnische Regisseurin Pia Partum spürt der Intensität von Klang und Stille in kraftvollen Bildern nach und gibt mit »Keine Stille außer der des Windes« ihr Debüt am Nationaltheater Mannheim.

Website 

March 17, 2022 @ 20:00 - 22:00 CET

Nicht weise (und dennoch alt)

The Poznan Program

VENUE
Skater

Website 

March 12, 2022 @ 19:30 - 22:00 CET

Peer Gynt (Uraufführung)

Peer Gynt
Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček
Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867)
Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett (2021)
Uraufführung

Peer, Du lügst!

1866/67 schrieb Henrik Ibsen in Italien sein fünfaktiges Versdrama »Peer Gynt«. Es spielt in Norwegens Bergen und im Orient, basiert auf einem Volksmärchen und ist die Geschichte eines verhaltensauffälligen Jungen, der Rollen ausprobiert: Fantast, Schläger, Entführer, Exorzist, Tourist, Kolonialist, Querdenker, Prophet, Irrenhausdirektor.

Peer will nicht erwachsen zu werden. So wie die Norweger seiner Zeit, schimpfte Ibsen im Exil. Und schickte seinen Faktenverdreher auf die Reise um die Welt: Frauen gegenüber macht der Wirklichkeitsverweigerer den Macho, bei den Trollen wird er zum Schwein, in Amerika zum Millionär, in Afrika zum Kaiser, in Ägypten zum Herrn über den Wahnsinn. Er verliebt sich, verliert seine Mutter und fragt sich am Ende, was das alles für einen Sinn hatte.

Michal Sedláček trägt sich seit Jahren mit dem Gedanken, Ibsens philosophisches Märchen mit dem Ballett Halle auf die Tanzbühne zu bringen. Dabei schwebt ihm ein Universaltanztheater mit Chor, Orchester, Puppenspiel, Sängern und der genialen Musik von Edvard Grieg vor. Im Zentrum steht Peers Frage: Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich realistischerweise sein?

Gideon Davey hat dazu ein spektakuläres Bühnenbild entworfen, Kaspar Glarner rauschende Kostüme erfunden.

Dauer: 2h 15 min, eine Pause

Link 

VENUE
Bühnen Halle
Germany

Website

March 12, 2022 @ 19:30 - 22:00 CET

Vorahnung: Solveig (Prelude to ballet “Peer Gynt”)

Peer Gynt
Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček
Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867)
Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett (2021)
Uraufführung

Peer, Du lügst!

1866/67 schrieb Henrik Ibsen in Italien sein fünfaktiges Versdrama »Peer Gynt«. Es spielt in Norwegens Bergen und im Orient, basiert auf einem Volksmärchen und ist die Geschichte eines verhaltensauffälligen Jungen, der Rollen ausprobiert: Fantast, Schläger, Entführer, Exorzist, Tourist, Kolonialist, Querdenker, Prophet, Irrenhausdirektor.

Peer will nicht erwachsen zu werden. So wie die Norweger seiner Zeit, schimpfte Ibsen im Exil. Und schickte seinen Faktenverdreher auf die Reise um die Welt: Frauen gegenüber macht der Wirklichkeitsverweigerer den Macho, bei den Trollen wird er zum Schwein, in Amerika zum Millionär, in Afrika zum Kaiser, in Ägypten zum Herrn über den Wahnsinn. Er verliebt sich, verliert seine Mutter und fragt sich am Ende, was das alles für einen Sinn hatte.

Michal Sedláček trägt sich seit Jahren mit dem Gedanken, Ibsens philosophisches Märchen mit dem Ballett Halle auf die Tanzbühne zu bringen. Dabei schwebt ihm ein Universaltanztheater mit Chor, Orchester, Puppenspiel, Sängern und der genialen Musik von Edvard Grieg vor. Im Zentrum steht Peers Frage: Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich realistischerweise sein?

Gideon Davey hat dazu ein spektakuläres Bühnenbild entworfen, Kaspar Glarner rauschende Kostüme erfunden.

Dauer: 2h 15 min, eine Pause

Link 

VENUE
Bühnen Halle
Germany

Website 

March 9, 2022 @ 19:30 - 23:00 CET

Keine Stille (außer der des Windes)

Kammeroper von Sidney Corbett

Von dem Kampf um die eigene Identität, dem Unbehagen, der Unruhe erzählt der portugiesische Dichter Fernando Pessoa. Mit bestürzender Klarheit und untrüglichem Gespür zeichnet er Zwischenwelten, die sich in den Lücken einer nur scheinbar festgefügten Realität auftun. Es sind die Reisenden, die Unscheinbaren, diejenigen, die sich an der Schwelle befinden, die Pessoa in seinem 1982 erstmals postum erschienenen Hauptwerk, dem »Buch der Unruhe«, erzählend verfolgt. Die Dichterin Simone Homem de Mello hat daraus ein Libretto gemacht, das der in Mannheim lehrende Komponist Sidney Corbett in eine ebenso elektrisierende wie fragil zerbrechlich wirkende Musik gesetzt hat. Die polnische Regisseurin Pia Partum spürt der Intensität von Klang und Stille in kraftvollen Bildern nach und gibt mit »Keine Stille außer der des Windes« ihr Debüt am Nationaltheater Mannheim.

Website 

March 6, 2022 @ 19:30 CET

Keine Stille (außer der des Windes) (Premiere)

Kammeroper von Sidney Corbett

Von dem Kampf um die eigene Identität, dem Unbehagen, der Unruhe erzählt der portugiesische Dichter Fernando Pessoa. Mit bestürzender Klarheit und untrüglichem Gespür zeichnet er Zwischenwelten, die sich in den Lücken einer nur scheinbar festgefügten Realität auftun. Es sind die Reisenden, die Unscheinbaren, diejenigen, die sich an der Schwelle befinden, die Pessoa in seinem 1982 erstmals postum erschienenen Hauptwerk, dem »Buch der Unruhe«, erzählend verfolgt. Die Dichterin Simone Homem de Mello hat daraus ein Libretto gemacht, das der in Mannheim lehrende Komponist Sidney Corbett in eine ebenso elektrisierende wie fragil zerbrechlich wirkende Musik gesetzt hat. Die polnische Regisseurin Pia Partum spürt der Intensität von Klang und Stille in kraftvollen Bildern nach und gibt mit »Keine Stille außer der des Windes« ihr Debüt am Nationaltheater Mannheim.

Website 

March 6, 2022 @ 18:00 - 23:00 CET

Keine Stille außer der des Windes

Kammeroper von Sidney Corbett

Von dem Kampf um die eigene Identität, dem Unbehagen, der Unruhe erzählt der portugiesische Dichter Fernando Pessoa. Mit bestürzender Klarheit und untrüglichem Gespür zeichnet er Zwischenwelten, die sich in den Lücken einer nur scheinbar festgefügten Realität auftun. Es sind die Reisenden, die Unscheinbaren, diejenigen, die sich an der Schwelle befinden, die Pessoa in seinem 1982 erstmals postum erschienenen Hauptwerk, dem »Buch der Unruhe«, erzählend verfolgt. Die Dichterin Simone Homem de Mello hat daraus ein Libretto gemacht, das der in Mannheim lehrende Komponist Sidney Corbett in eine ebenso elektrisierende wie fragil zerbrechlich wirkende Musik gesetzt hat. Die polnische Regisseurin Pia Partum spürt der Intensität von Klang und Stille in kraftvollen Bildern nach und gibt mit »Keine Stille außer der des Windes« ihr Debüt am Nationaltheater Mannheim.

Website 

March 3, 2022 @ 00:05 - 01:00 CET

Piano Valentines Book I-III – Deutschlandfunk Kultur (Radiosendung)

Klangwerkstatt Berlin
Kunstquartier Bethanien
Aufzeichnungen vom 05. – 14.11.2021

Sidney Corbett
„Piano Valentines Book I-III“ (Auszüge) (1988-2000)
für Klavier
Yoriko Ikeya – Klavier

Website 

February 18, 2022 @ 20:00 - 22:00 CET
25€

Vorahnung: Solveig (WP concertante)

Abschied – 33 Jahre Kolja Lessing bei der GNM
Werke für Violine und Klavier von Hans Vogt, Sidney Corbett, Frederic Rzewski u. a.

Geiger, Pianist, Pädagoge, Publizist – Kolja Lessing setzt sich auf vielfältigste Weise mit Musik auseinander und regt dabei immer wieder mit neuen und differenzierten Impulsen das Repertoire vom Barock bis zur Moderne an. Vor genau 33 Jahren hatte er seinen ersten Auftritt bei der Gesellschaft für Neue Musik Mannheim und ist seitdem ein regelmäßiger Gast sowie langjähriger Freund. Viele großartige Konzerte verdanken wir seinem unvergleichlichen Einsatz für die Musik der Gegenwart und seinem brillanten Können auf der Geige. Anlass für dieses Konzert ist auch die Nachricht, dass Kolja Lessing seine geigerische Konzerttätigkeit beenden möchte, um sich fortan seinen pianistischen, pädagogischen und publizistischen Aktivitäten intensiver zu widmen. Mit diesem Abschiedskonzert präsentiert er seine ganz persönliche Hommage an die Gesellschaft für Neue Musik Mannheim. So enthält das Programm mehrere ihm gewidmete Werke von Sidney Corbett, Frederic Rzewski, Krzysztof Meyer sowie die Sonata lirica von Hans Vogt, dem Gründer der Gesellschaft und einem inspirierenden Freund und Mentor der frühen Jahre seiner Laufbahn.

VENUE
Skater

Website 

February 11, 2022 @ 19:30 - 22:00 CET

Peer Gynt (Uraufführung)

Peer Gynt
Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček
Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867)
Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett (2021)
Uraufführung

Peer, Du lügst!

1866/67 schrieb Henrik Ibsen in Italien sein fünfaktiges Versdrama »Peer Gynt«. Es spielt in Norwegens Bergen und im Orient, basiert auf einem Volksmärchen und ist die Geschichte eines verhaltensauffälligen Jungen, der Rollen ausprobiert: Fantast, Schläger, Entführer, Exorzist, Tourist, Kolonialist, Querdenker, Prophet, Irrenhausdirektor.

Peer will nicht erwachsen zu werden. So wie die Norweger seiner Zeit, schimpfte Ibsen im Exil. Und schickte seinen Faktenverdreher auf die Reise um die Welt: Frauen gegenüber macht der Wirklichkeitsverweigerer den Macho, bei den Trollen wird er zum Schwein, in Amerika zum Millionär, in Afrika zum Kaiser, in Ägypten zum Herrn über den Wahnsinn. Er verliebt sich, verliert seine Mutter und fragt sich am Ende, was das alles für einen Sinn hatte.

Michal Sedláček trägt sich seit Jahren mit dem Gedanken, Ibsens philosophisches Märchen mit dem Ballett Halle auf die Tanzbühne zu bringen. Dabei schwebt ihm ein Universaltanztheater mit Chor, Orchester, Puppenspiel, Sängern und der genialen Musik von Edvard Grieg vor. Im Zentrum steht Peers Frage: Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich realistischerweise sein?

Gideon Davey hat dazu ein spektakuläres Bühnenbild entworfen, Kaspar Glarner rauschende Kostüme erfunden.

Dauer: 2h 15 min, eine Pause

Link 

VENUE
Bühnen Halle
Germany

Website 

February 11, 2022 @ 19:30 - 22:00 CET

Vorahnung: Solveig (Prelude to ballet “Peer Gynt”)

Peer Gynt
Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček
Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867)
Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett (2021)
Uraufführung

Peer, Du lügst!

1866/67 schrieb Henrik Ibsen in Italien sein fünfaktiges Versdrama »Peer Gynt«. Es spielt in Norwegens Bergen und im Orient, basiert auf einem Volksmärchen und ist die Geschichte eines verhaltensauffälligen Jungen, der Rollen ausprobiert: Fantast, Schläger, Entführer, Exorzist, Tourist, Kolonialist, Querdenker, Prophet, Irrenhausdirektor.

Peer will nicht erwachsen zu werden. So wie die Norweger seiner Zeit, schimpfte Ibsen im Exil. Und schickte seinen Faktenverdreher auf die Reise um die Welt: Frauen gegenüber macht der Wirklichkeitsverweigerer den Macho, bei den Trollen wird er zum Schwein, in Amerika zum Millionär, in Afrika zum Kaiser, in Ägypten zum Herrn über den Wahnsinn. Er verliebt sich, verliert seine Mutter und fragt sich am Ende, was das alles für einen Sinn hatte.

Michal Sedláček trägt sich seit Jahren mit dem Gedanken, Ibsens philosophisches Märchen mit dem Ballett Halle auf die Tanzbühne zu bringen. Dabei schwebt ihm ein Universaltanztheater mit Chor, Orchester, Puppenspiel, Sängern und der genialen Musik von Edvard Grieg vor. Im Zentrum steht Peers Frage: Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich realistischerweise sein?

Gideon Davey hat dazu ein spektakuläres Bühnenbild entworfen, Kaspar Glarner rauschende Kostüme erfunden.

Dauer: 2h 15 min, eine Pause

Link

VENUE
Bühnen Halle
Germany

Website

January 31, 2022

Polydoros Echoes Kolja Lessing, Violine

VENUE
Kulturzentrum Die Flora
Gelsenkirchen, Germany

January 30, 2022 @ 15:00 - 17:30 CET

Peer Gynt (Uraufführung)

Peer Gynt
Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček
Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867)
Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett (2021)
Uraufführung

Peer, Du lügst!

1866/67 schrieb Henrik Ibsen in Italien sein fünfaktiges Versdrama »Peer Gynt«. Es spielt in Norwegens Bergen und im Orient, basiert auf einem Volksmärchen und ist die Geschichte eines verhaltensauffälligen Jungen, der Rollen ausprobiert: Fantast, Schläger, Entführer, Exorzist, Tourist, Kolonialist, Querdenker, Prophet, Irrenhausdirektor.

Peer will nicht erwachsen zu werden. So wie die Norweger seiner Zeit, schimpfte Ibsen im Exil. Und schickte seinen Faktenverdreher auf die Reise um die Welt: Frauen gegenüber macht der Wirklichkeitsverweigerer den Macho, bei den Trollen wird er zum Schwein, in Amerika zum Millionär, in Afrika zum Kaiser, in Ägypten zum Herrn über den Wahnsinn. Er verliebt sich, verliert seine Mutter und fragt sich am Ende, was das alles für einen Sinn hatte.

Michal Sedláček trägt sich seit Jahren mit dem Gedanken, Ibsens philosophisches Märchen mit dem Ballett Halle auf die Tanzbühne zu bringen. Dabei schwebt ihm ein Universaltanztheater mit Chor, Orchester, Puppenspiel, Sängern und der genialen Musik von Edvard Grieg vor. Im Zentrum steht Peers Frage: Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich realistischerweise sein?

Gideon Davey hat dazu ein spektakuläres Bühnenbild entworfen, Kaspar Glarner rauschende Kostüme erfunden.

Dauer: 2h 15 min, eine Pause

Link 

VENUE
Bühnen Halle
Germany. Google Maps 

Website 

January 30, 2022 @ 15:00 - 17:30 CET

Vorahnung: Solveig (Prelude to ballet “Peer Gynt”)

Peer Gynt
Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček
Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867)
Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett (2021)
Uraufführung

Peer, Du lügst!

1866/67 schrieb Henrik Ibsen in Italien sein fünfaktiges Versdrama »Peer Gynt«. Es spielt in Norwegens Bergen und im Orient, basiert auf einem Volksmärchen und ist die Geschichte eines verhaltensauffälligen Jungen, der Rollen ausprobiert: Fantast, Schläger, Entführer, Exorzist, Tourist, Kolonialist, Querdenker, Prophet, Irrenhausdirektor.

Peer will nicht erwachsen zu werden. So wie die Norweger seiner Zeit, schimpfte Ibsen im Exil. Und schickte seinen Faktenverdreher auf die Reise um die Welt: Frauen gegenüber macht der Wirklichkeitsverweigerer den Macho, bei den Trollen wird er zum Schwein, in Amerika zum Millionär, in Afrika zum Kaiser, in Ägypten zum Herrn über den Wahnsinn. Er verliebt sich, verliert seine Mutter und fragt sich am Ende, was das alles für einen Sinn hatte.

Michal Sedláček trägt sich seit Jahren mit dem Gedanken, Ibsens philosophisches Märchen mit dem Ballett Halle auf die Tanzbühne zu bringen. Dabei schwebt ihm ein Universaltanztheater mit Chor, Orchester, Puppenspiel, Sängern und der genialen Musik von Edvard Grieg vor. Im Zentrum steht Peers Frage: Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich realistischerweise sein?

Gideon Davey hat dazu ein spektakuläres Bühnenbild entworfen, Kaspar Glarner rauschende Kostüme erfunden.

Dauer: 2h 15 min, eine Pause

Link 

VENUE
Bühnen Halle
Germany. Google Maps 

Website 

January 21, 2022 @ 19:30 - 22:00 CET

Peer Gynt (Uraufführung)

Peer Gynt
Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček
Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867)
Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett (2021)
Uraufführung

Peer, Du lügst!

1866/67 schrieb Henrik Ibsen in Italien sein fünfaktiges Versdrama »Peer Gynt«. Es spielt in Norwegens Bergen und im Orient, basiert auf einem Volksmärchen und ist die Geschichte eines verhaltensauffälligen Jungen, der Rollen ausprobiert: Fantast, Schläger, Entführer, Exorzist, Tourist, Kolonialist, Querdenker, Prophet, Irrenhausdirektor.

Peer will nicht erwachsen zu werden. So wie die Norweger seiner Zeit, schimpfte Ibsen im Exil. Und schickte seinen Faktenverdreher auf die Reise um die Welt: Frauen gegenüber macht der Wirklichkeitsverweigerer den Macho, bei den Trollen wird er zum Schwein, in Amerika zum Millionär, in Afrika zum Kaiser, in Ägypten zum Herrn über den Wahnsinn. Er verliebt sich, verliert seine Mutter und fragt sich am Ende, was das alles für einen Sinn hatte.

Michal Sedláček trägt sich seit Jahren mit dem Gedanken, Ibsens philosophisches Märchen mit dem Ballett Halle auf die Tanzbühne zu bringen. Dabei schwebt ihm ein Universaltanztheater mit Chor, Orchester, Puppenspiel, Sängern und der genialen Musik von Edvard Grieg vor. Im Zentrum steht Peers Frage: Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich realistischerweise sein?

Gideon Davey hat dazu ein spektakuläres Bühnenbild entworfen, Kaspar Glarner rauschende Kostüme erfunden.

Dauer: 2h 15 min, eine Pause

Link 

VENUE
Bühnen Halle
Germany. Google Maps 

Website 

January 21, 2022 @ 19:30 - 22:00 CET

Vorahnung: Solveig (Prelude to ballet “Peer Gynt”)

Peer Gynt
Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček
Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867)
Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett (2021)
Uraufführung

Peer, Du lügst!

1866/67 schrieb Henrik Ibsen in Italien sein fünfaktiges Versdrama »Peer Gynt«. Es spielt in Norwegens Bergen und im Orient, basiert auf einem Volksmärchen und ist die Geschichte eines verhaltensauffälligen Jungen, der Rollen ausprobiert: Fantast, Schläger, Entführer, Exorzist, Tourist, Kolonialist, Querdenker, Prophet, Irrenhausdirektor.

Peer will nicht erwachsen zu werden. So wie die Norweger seiner Zeit, schimpfte Ibsen im Exil. Und schickte seinen Faktenverdreher auf die Reise um die Welt: Frauen gegenüber macht der Wirklichkeitsverweigerer den Macho, bei den Trollen wird er zum Schwein, in Amerika zum Millionär, in Afrika zum Kaiser, in Ägypten zum Herrn über den Wahnsinn. Er verliebt sich, verliert seine Mutter und fragt sich am Ende, was das alles für einen Sinn hatte.

Michal Sedláček trägt sich seit Jahren mit dem Gedanken, Ibsens philosophisches Märchen mit dem Ballett Halle auf die Tanzbühne zu bringen. Dabei schwebt ihm ein Universaltanztheater mit Chor, Orchester, Puppenspiel, Sängern und der genialen Musik von Edvard Grieg vor. Im Zentrum steht Peers Frage: Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich realistischerweise sein?

Gideon Davey hat dazu ein spektakuläres Bühnenbild entworfen, Kaspar Glarner rauschende Kostüme erfunden.

Dauer: 2h 15 min, eine Pause

Link 

VENUE
Bühnen Halle
Germany. Google Maps 

Website 

February 27, 2021 @ 08:00 - 17:00 CET

Violence and Longing (WP)
Violence and Longing (WP) for Orchestra Orchester des Nationaltheaters Mannheim WP
TBA postponed due to Corona

May 30, 2021 @ 18:00 - 20:00 CEST

Three Movements from “Archipel Chagall “/Drei Sätze aus “Archipel Chagall”
Am 30. spielt Theodor Flindell aus dem Solo -Zyklus "Archipel Chagall I " (1998) I. Selbstbildnis IV. Der Fiedler und der Engel VI. Der Abschied

June 1, 2021

Gesänge der Unruhe (Songs of Disquiet) modern art sextett
Live-Stream

June 12, 2021 @ 20:00 CEST

ONLINE - Utopie und Nähe (Utopia and Intimacy) (WP)

June 13, 2021 @ 20:00 - 22:00 CEST

ONLINE - Utopie und Nähe (Utopia and Intimacy) (WP)

June 16, 2021 @ 18:00 - 20:00 CEST

“Ein Fremdling, wie alle meine Väter…” (A Soujourner, like all my Forefathers….)
Ein Fremdling, wie alle meine Väter…. (a Sojourner, like all my Forefathers…) For Contrabass Clarinet Theo Nabicht, Clarinet

June 18, 2021

Polydoros Echoes for violin solo Kolja Lessing, violin
Chemnitz, Konzertsaal der Musikschule (Eröffnungskonzert des Kurses K.L.)

June 28, 2021

Della Pietá für Streichtrio Trio Coriolis
München, Rubinstein-Saal im Steinway-Haus Sidney Corbett: della Pietà https://triocoriolis.com/kommende-veranstaltungen/

July 9, 2021 @ 20:00 - 21:00 CEST

Unknowing für solo cello
Miklos Spanyi (Fortepiano), Peter Tillling (Violoncello)
Ludwig van Beethoven – Sonaten op.5 Nr.1+2 (F-Dur und g-moll)
Arvo Pärt – Spiegel im Spiegel
Sidney Corbett – Unknowing für Cello solo
Eintritt frei
Abstand, Masken bis zum Platz,
KEIN Testnachweis nötig, ca 55 Plätze
Pauluskirche Hambach, Dr.Wirth-Str 17, 67434 Neustadt

July 23, 2021 @ 10:00 - 12:00 CEST

“Utopie und Nähe” - Video

July 24, 2021

Gitarrenimprovisation
Sidney Corbett, Gitarre

August 10, 2021 @ 21:00 CEST

velos lilas: madrigales sobre poemas de delmira agustini (wp)
Ensemble THE PRESENT Konzert im KUB Bregenzer Festspiele

September 3, 2021 @ 18:00 - 20:00 CEST

Gebet for solo soprano
Katia Guedes Tiefschoen 4

September 4, 2021 @ 17:00 - 20:00 CEST

Goldberg Hallucination Remix for violin and orchestra
Niklas Liepe, Violin Junge Norddeutsche Philharmonie Jakob Lehmann, conductor

September 5, 2021 @ 18:00 - 20:00 CEST

Goldberg Hallucination Remix for violin and orchestra
Niklas Liepe, Violin Junge Norddeutsche Philharmonie Jakob Lehmann, conductor

September 28, 2021 @ 19:00 - 20:30 CEST

mara for 2 electric guitars
Conradi-Gehlen Duo Berlin, BKA Unerhörte Musik

October 1, 2021 @ 08:00 - 17:00 CEST

absconditus for violin and cello Sarah Plum, violin Ear Taxi Festival Chicago https://www.eartaxifestival.com/mainstage-2/sarah-plum

October 17, 2021 @ 6:00 p.m. - 10:00 p.m. CEST

Perspectives Heilbronn – concert series for new music – Bone Dances for viola and accordion
Bone Dances was created for the Ensemble Wiener Collage and
premiered in Vienna on April 26, 2008. The work is an attempt to practice austerity and
to forego everything that is not absolutely necessary in music. What remains are the small
movements, a focus on what is left, on the bones. The
middle part is a variation on the late medieval song “L'homme armé”, a kind of
dance of death.

October 30, 2021 @ 08:00 - 17:00 CEST

Constable’s Heavens for violin and accordion (WP)
Noga Baake, Accordion, Mantoh Tinwa, Violin Berlin, otöne neukölln

November 7, 2021 @ 19:00 - 21:00 CET

Piano Valentines: Book III (2013-2020) (UA)
Piano: Yoriko Ikeya

November 12, 2021 @ 19:30 - 22:00 CET

Peer Gynt (Uraufführung)
Peer Gynt Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867) Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett …
Peer Gynt (Uraufführung)Read More »
Peer Gynt
Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček
Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867)
Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett (2021)
Uraufführung
Peer, Du lügst!
1866/67 schrieb Henrik Ibsen in Italien sein fünfaktiges Versdrama »Peer Gynt«. Es spielt in Norwegens Bergen und im Orient, basiert auf einem Volksmärchen und ist die Geschichte eines verhaltensauffälligen Jungen, der Rollen ausprobiert: Fantast, Schläger, Entführer, Exorzist, Tourist, Kolonialist, Querdenker, Prophet, Irrenhausdirektor.
Peer will nicht erwachsen zu werden. So wie die Norweger seiner Zeit, schimpfte Ibsen im Exil. Und schickte seinen Faktenverdreher auf die Reise um die Welt: Frauen gegenüber macht der Wirklichkeitsverweigerer den Macho, bei den Trollen wird er zum Schwein, in Amerika zum Millionär, in Afrika zum Kaiser, in Ägypten zum Herrn über den Wahnsinn. Er verliebt sich, verliert seine Mutter und fragt sich am Ende, was das alles für einen Sinn hatte.
Michal Sedláček trägt sich seit Jahren mit dem Gedanken, Ibsens philosophisches Märchen mit dem Ballett Halle auf die Tanzbühne zu bringen. Dabei schwebt ihm ein Universaltanztheater mit Chor, Orchester, Puppenspiel, Sängern und der genialen Musik von Edvard Grieg vor. Im Zentrum steht Peers Frage: Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich realistischerweise sein?
Gideon Davey hat dazu ein spektakuläres Bühnenbild entworfen, Kaspar Glarner rauschende Kostüme erfunden.
Dauer: 2h 15 min, eine Pause

November 14, 2021 @ 17:00 - 22:00 CET

Constable’s Heavens for violin and accordion (WP)
Noga Baake, Accordion, Mantoh Tinwa, Violin Berlin, Klangwerkstatt

November 26, 2021 @ 19:30 - 22:00 CET

(POSTPONED UNTIL 2022/VERSCHOBEN AUF 2022) Portrait Concert Sidney Corbett (belated 60th birthday)
Chamber Music Works Members of the Nationaltheatre Orchestra Mannheim Paul Gerhardt Kirche Mannheim

November 27, 2021 @ 19:30 - 22:00 CET

Peer Gynt (Uraufführung)
Peer Gynt
Ballett in zwei Akten von Michal Sedláček
Libretto von Michal Sedláček nach dem gleichnamigen Dramatischen Gedicht von Henrik Ibsen (1867)
Musik von Edvard Grieg (1876) und Sidney Corbett (2021)
Uraufführung
Peer, Du lügst!
1866/67 schrieb Henrik Ibsen in Italien sein fünfaktiges Versdrama »Peer Gynt«. Es spielt in Norwegens Bergen und im Orient, basiert auf einem Volksmärchen und ist die Geschichte eines verhaltensauffälligen Jungen, der Rollen ausprobiert: Fantast, Schläger, Entführer, Exorzist, Tourist, Kolonialist, Querdenker, Prophet, Irrenhausdirektor.
Peer will nicht erwachsen zu werden. So wie die Norweger seiner Zeit, schimpfte Ibsen im Exil. Und schickte seinen Faktenverdreher auf die Reise um die Welt: Frauen gegenüber macht der Wirklichkeitsverweigerer den Macho, bei den Trollen wird er zum Schwein, in Amerika zum Millionär, in Afrika zum Kaiser, in Ägypten zum Herrn über den Wahnsinn. Er verliebt sich, verliert seine Mutter und fragt sich am Ende, was das alles für einen Sinn hatte.
Michal Sedláček trägt sich seit Jahren mit dem Gedanken, Ibsens philosophisches Märchen mit dem Ballett Halle auf die Tanzbühne zu bringen. Dabei schwebt ihm ein Universaltanztheater mit Chor, Orchester, Puppenspiel, Sängern und der genialen Musik von Edvard Grieg vor. Im Zentrum steht Peers Frage: Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich realistischerweise sein?
Gideon Davey hat dazu ein spektakuläres Bühnenbild entworfen, Kaspar Glarner rauschende Kostüme erfunden.
Dauer: 2h 15 min, eine Pause

November 29, 2021 @ 18:00 - 23:00 CET


Violence and Longing for Orchestra (WP)
Nationaltheatre Orchestra Mannheim Alexander Soddy, Conductor

November 30, 2021 @ 18:00 - 23:00 CET
Violence and Longing for Orchestra (WP)
Nationaltheatre Orchestra Mannheim Alexander Soddy, conductor

December 10, 2021 @ 18:00 - 23:00 CET
(POSTPONED UNTIL 2022/VERSCHOBEN AUF 2022) Piano Valentines, Books I-III, WP of the complete cycle
Yoriko Ikeya, ciano Sidney Corbett, moderation Bielefeld, cappella hospitalis http://www.capella-hospitalis.de